Cat Ba – Kajaken in der Lan Ha Bucht

Wie bisher kommt auch an diesem Morgen der Bus ganz pünktlich. Der Hotelbesitzer ist sogar extra aufgestanden und hat uns mit kleinen Baguettes und Wasser versorgt.

Unser Bus nach Hai Phong

Unser Bus nach Hai Phong

Nach gut 3 1/2 Stunden ziemlich rumpeliger Fahrt in einem kleinen, nicht klimatisierten Bus kommen wir in der großen Küstenstadt Hai Phong an und werden in der Nähe der Bootsanleger entlassen. Wir kaufen Tickets für eine Schnellboot-Bus Kombination nach Cat Ba City (45 Minuten Schnellboot plus 1 Stunde Bus-Transfer vom Anleger nach Cat Ba City für ca. 5 Euro = 130.000 Dong pro Person) und können unser Gepäck bis zur Abfahrt um 13 Uhr hier unterstellen. Die kommenden 2 Stunden nutzen wir unter anderem für einen Haarschnitt bei einem Straßenfriseur. Für umgerechnet 2 Euro sitzt man auf einem ausrangierten Bürostuhl und wird zur Belustigung der Umstehenden sorgfältig mit einem Haarschnitt versehen. Er gibt sich wirklich Mühe und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden.

Die 25 km lange Fahrtstrecke führt durch einen Seitenarm des „Roten Flusses“ entlang großer Hafenanlagen, vorbei an manchem Frachter, bei dem man sich wundert, dass er überhaupt schwimmt. Wenigstens der Bus, der uns weitere 25 km auf einer kleinen Inselstraße nach Cat Ba City bringt, ist gekühlt. Dort beziehen wir unser Zimmer im „Bay View Hotel“ (24 Euro für ein 4-Bett Zimmer mit Frühstück) und sind dieses Mal über den Zustand und die Sauberkeit etwas enttäuscht.

Später am Nachmittag wollen wir uns im Meer abkühlen und gehen die wenigen Minuten zum Cat Ba Beach 1 und weiter über einen schönen Fussweg oberhalb der Küste zum Beach 3. Die Bucht in Cat Ba City ist nicht zum Baden geeignet. Sie ist von einer Mauer eingefasst und es liegen viele Fischerboote vor Anker. Die drei Strände sind frei zugänglich und zum Baden OK. Allerdings ist die Qualität des Wassers enttäuschend. Es ist trüb und es schwimmt Müll herum. Es frischt trotzdem etwas ab und so schwimmen wir zum Sonnenuntergang zwischen lauter Vietnamesen.

Die Bucht von Cat Ba City

Die Bucht von Cat Ba City

Sonnenuntergang in Cat Ba

Sonnenuntergang in Cat Ba

Am kommenden Tag wollen wir selbstständig mit Seekajaks die Lan Ha Bucht erkunden. Per Mail reservieren wir bei „Blue Swimmer Adventures“ zwei Doppel-Kajaks. Dies klappt auch gut.

Nachdem es zum Frühstück einen kräftigen Regenguss gegeben hat, können wir die knapp 2 km zum Anleger Ben Beo in angenehmer Morgenluft gehen. Die Übergabe der Kajaks (22 Euro pro Boot) gestaltet sich etwas schwierig. Der Steg zum Lagerplatz der Kajaks ist weg und so muss erst ein Boot zum Übersetzen organisiert werden. Gegen 9:30 Uhr sind wir dann auf dem Wasser. Auf den ersten 2 Kilometer durch ankernde Fischerboote und schwimmende Fisch- und Muschelfarmen sind wir entsetzt über die Wasserqualität und den Müll. Zeitweise paddeln wir durch eine schillernde Ölspur! Und das in einem Nationalpark, für den man pro Tag 40.000 Dong Eintritt zahlen muss. Das Wasser wird zwar im Laufe unserer 20 km Runde durch die Lan Ha Bucht besser, aber es bleibt immer relativ trüb und Schnorcheln lohnt sich nicht. Nach einer Stunde landen wir an einem schönen Sandstrand an und baden. An der Außenseite der mit vielen imposanten, steil aufragenden und von Dschungel überzogenen Karstinseln gespickten Bucht gibt es einige Sandstrände, an denen man gut anlanden kann. Ansonsten ragen die Felsen senkrecht aus dem Wasser. Nur mit Hilfe eines GPS findet man hier den Weg durch die verwinkelten Wasserarme. Mittags wird es im Boot fast unerträglich heiß und so suchen wir einige Male den Schatten einer Felswand, einer Grotte oder einer niedrigen Felsdurchfahrt auf. Die Landschaft ist absolut einzigartig und fazinierend. Nur manchmal tuckert ein kleines Fischerböotchen durch, sonst sind wir alleine. Nach insgesamt 3 Stopps an kleinen Stränden geben wir erst um 18 Uhr die Kajaks wieder zurück und sind ganz schön geschafft. Vor allem die schweren Paddel entsprachen nicht dem, was wir gewohnt sind. Trotzdem war es ein tolles Erlebnis völlig frei durch diese Inselwelt zu kajaken.

Mit dem Seekajak unterwegs in der Lan Ha Bucht

Lan Ha – Mit dem Kajak durch die Halong Bucht

Am nächsten Vormittag haben wir noch Zeit für einen Badeausflug zum Cat Ba 1 Beach. Heute sind wir fast alleine, das Wasser schaut etwas sauberer aus und es gibt schöne Wellen.

Cat Co 1 Strand

Cat Co 2 Strand

Um 12:30 Uhr beginnen wir die Fahrt zu unserem letzten Reiseziel, Hanoi. Mit einem Bus geht es zu einem Anleger im Westen der Insel, dann per Schnellboot auf einer dieses Mal kürzeren Überfahrt ins Hafengebiet von Hai Phong und per klimatisierten Bus angenehm über die Autobahn in die Hauptstadt Vietnams. Das Ganze dauert 4 Stunden und kostet 9 Euro pro Person. Dort steigen wir nur 200 m von unserer Unterkunft am Rande der Altstadt aus (Hanoi Winter Hostel, 2 Bett Zimmer mit Frühstück für 12,50 Euro). Es ist ein kleines Hostel direkt in einer trubeligen Altstadtgasse. Die Zimmer sind einfach, aber sauber und zum Frühstück gibt es Pancakes oder Ei mit Toast.

Kommentare sind geschlossen